Die Vulkaninsel Lanzarote liegt im Atlantik nur etwa 140 Kilometer westlich der marokkanischen Küste. Das spanische Festland liegt ca. 1000 Kilometer entfernt. Die Länge von Lanzarote beträgt von Nord nach Süd ungefähr 58 Kilometer, von West nach Ost etwa 34 Kilometer. Lanzarote verfügt über eine rund 213 Kilometer lange Küste, von der sich zehn Kilometer aus feinen Sandtsrand und 16 Kilometer aus Kiesstrand zusammensetzt.

Aufgrund des warmen Passats herrscht auf der Insel ein mildes und niederschlagarmes Klima. Das ganze Jahr über herrschen Temperaturen zwischen 20 und 25°.

Lanzarote ist vom Massentourismus bislang verschont geblieben, riesige Bettenburgen, wie man sie von Gran Canaria oder Teneriffa kennt, wird man auf Lanzarote vergeblich suchen. Zu den bekanntesten Urlaubsgebieten gehören Playa Blanca an der Südspitze, Puerto del Carmen im Süden sowie Costa Teguise im Südosten der Insel. Playa Blanca zählt zu den eher ruhigen Urlaubsorten. Aufgrund seiner recht kargen Umgebung wirkt der Ort wie eine Wüstenoase. Puerto del Carmen ist der älteste und größte Touristenort von Lanzarote. Am kilometerlangen Naturstrand schlängelt sich eine Strandpromenade mit zahlreichen Restaurants und Kneipen. Die Costa Teguise garantiert einen familienfreundlichen Urlaub. Künstlich angelegte Badebuchten wurden mit hellem, feinem Sand aufgeschüttet. Auch hier findet sich entlang des Strandes eine Strandpromenade mit etlichen gemütlichen Lokalen, die zum Einkehren einladen.
Im Innern der Insel befinden sich typisch kanarische Dörfer, in denen es so scheint, als sei die Zeit stehen geblieben.
Die Schönheit der Vulkaninsel, das milde Klima sowie die immer scheinende Sonne machen einen Urlaub auf Lanzarote zu einem unvergesslichen Erlebnis.