Der Peloponnes gehört zu Südgriechenland und ist durch den Isthmus von Korinth im Norden vom Festland getrennt. Die einzige Festlandverbindung wurde mittlerweile getrennt, damit die Straße von Korinth durchgängig beschiffbar ist. Deshalb könnte man den Peloponnes auch als Insel bezeichnen. Nach Westen, also Italien zugewandt, befindet sich das Ionische Meer mit den beiden Inseln Kefalonia und Zakynthos. Im Osten liegt die Ägäis. Im Süden das „offene Mittelmeer“ mit der vorgelagerten Insel Kithira. Der Peloponnes ist mit Gebirgen durchzogen. Viele Orte befinden sich an einem Hang und auch die reichlich vorhandene Küstenfläche wird, neben vielen schönen und teilweise auch langen Sandstränden, immer wieder durch steil abfallenden Klippen gekennzeichnet.
Griechenland hat eine Gesamteinwohnerzahl von rund 11 Millionen. Auf dem Peloponnes liegt die Einwohnerzahl bei etwas über einer Million und die größte Stadt Patras besitzt rund 150.000 Einwohner. Als Vergleich: Die Hauptstadt von Griechenland Athen hat ca. 4,5 Millionen Einwohner.
Der Peloponnes besitzt mediterranes Klima, gekennzeichnet durch milde Winter und heiße Sommer.