Martin Dihlmann und Lydia Dihlmann-Weisser

Martin Dihlmann begann seine Tanzkarriere erst mit 15 Jahren in einer Tanzschule. Schnell spürte er seine Leidenschaft für den Tanz und verfeinerte einige Jahre später seine Tanzkunst in London. Er faszinierte die Tanzwelt von Anfang an mit seiner Bewegungsvielfalt, Energie und Ausdrucksfähigkeit.

Bald gastierte er auf der ganzen Welt; Turniersiege in England, Deutschland und Asien krönten seine Karriere als Turniertänzer. Auf dem internationalen Parkett lernte er auch seine jetzige Frau und Partnerin Lydia Dihlmann-Weisser kennen, mit der er einen außergewöhnlichen Weg beschritten hat. Martin Dihlmann hat sich schon zu aktiven Turnierzeiten als Choreograph, Trainer und Coach in den Lateinamerikanischen Tänzen etabliert. Sein Interesse gilt den Paartänzen allgemein und dabei zwei Schwerpunkten, die ihm besonders am Herzen liegen und die er so mitreissend vermittelt: Partnering. Alles was man braucht für das perfekte Paartanzen; neben den tänzerischen Fähigkeiten und der Führung vor allem auch die Art und Weise, Gefühle entstehen zu lassen und mit ihnen umzugehen. Choreographie: anregende und überraschende tänzerische Kreationen, stilgerecht auf das Paar zugeschnitten. Alleine mit diesen beiden Komponenten schafft er für die Paare einzigartige Tanzerlebnisse.

Lydia begann Ihre Karriere mit 12 Jahren in eine Kindertanzgruppe. Sie kann auf über 35 Jahre Tanzkarriere zurückblicken, davon alleine 30 Jahre im Profilager. Sie gehört zu den erfolgreichsten Turniertänzerinnen Deutschlands, hat über viele Jahre die Trends in der Tanzmode weltweit geprägt und ihren unverwechselbaren und ausdrucksstarken tänzerischen Stil entwickelt.

Lydia Dihlmann-Weisser: 10-fache Deutsche Meisterin der Profis, 2-fache Vizeeuropameisterin der Profis, 2-fache Weltmeisterin in der Kür der Profis, 3-fache Vizeweltmeisterin in der Kür der Profis

Martin Dihlmann: Deutscher Meister in der Kür der Profis, Blackpool „Rising Star“ Champion der Profis, Finalist von Europameisterschaften der Profis, 3-facher Vizeweltmeister in der Kür der Profis