Annika Osche

Bereits mit 3 Jahren begann Annika Osche zu tanzen und entwickelte dabei Ihre Leidenschaft zum Bewegen zur Musik. Nach Ballett folgten im Alter von 10 Jahren die ersten Erfahrungen im Jazz, Modern Dance sowie später auch im Hip Hop Bereich.

Annika Osche hat sich neben den Gesellschaftstänzen auf Salsa und Hochzeitstänze spezialisiert. Darüber hinaus ist Sie Master Instructor (ADTV) in Boogie, Swing und Rock’n’Roll.

Sie sagt selbst:
„Das Wichtigste für mich am Tanzen ist, dass es eine perfekte Balance zum sonst stressigen Alltag bietet. Tanzen ist dazu da, Spaß zu haben, gemeinsame Zeit mit einem Partner oder Freund zu verbringen und nicht unter Leistungsdruck zu stehen, sondern zu lernen sich harmonisch auf Musik zu bewegen. Tanzen bietet ein weites Spektrum an individueller Entwicklung und ist manchmal einfach nur dazu da, um abzuschalten. Leute, die tanzen, haben eine bessere Auffassungs- und Umsetzungsgabe und ganz nebenbei steigert Tanzen nicht nur die eigene Körperwahrnehmung und das Selbstvertrauen, sondern auch die Aufmerksamkeit und die Wahrnehmung füreinander im Tanzpaar (um einige der wichtigsten Punkte zu nennen).“

Mein Motto: Wer laufen kann, kann auch tanzen!

Nach diversen Erfolgen während Ihrer Jugendzeit (Hessenmeister Jazz und Modern Dance in der Formation „Feel it“ 2001, mehrfache Mannschaftssiegerin Standard/ Latein „Jugend trainiert für Olympia“, 4 jährige Assistenzzeit in der Tanschule „Albrecht&Radig“) begann Annika Osche ihre Ausbildung als Tanzlehrerin beim ADTV in Heidelberg und Bensheim.
Ein Auslandsaufenthalt in England brauchte Annika Osche neue Erfahrungen auch in einer Fremdsprache Tanz zu unterrichten.